Der Multiple-Sklerose-Podcast

Hertie-Preis

Hertie-Preis für Engagement und Selbsthilfe 2011

Mit dem Hertie-Preis für Engagement und Selbsthilfe zeichnet die Hertie-Stiftung modellhafte Aktivitäten von Selbsthilfegruppen und besonders engagierten Menschen aus. Die Auszeichnung wird für Aktivitäten im Bereich der Multiplen Sklerose (MS) und der neurodegenerativen Erkrankungen wie z.B. Parkinson und Alzheimer verliehen.

Die sechsköpfige Jury wählte in 2011 drei Preisträger aus. Brigitte Hagedorn wurde für ihr Projekt der Multiple Sklerose-Podcast ausgezeichnet:

 

 

Weitere Preisträger waren:

Wilfried Scholl, Schneckenhausen
Herr Scholl engagiert sich für junge Parkinson-Erkrankte und gründete im Jahr 2005 die Selbsthilfegruppe „Club U40 Pfalz“. Mit Ausstellungen, Vorträgen und Filmen sorgen er und seine Gruppe seitdem für ein besseres Verständnis der Krankheit in der Öffentlichkeit und machen Betroffenen und Angehörigen Mut.

Konfetti im Kopf e. V., Hamburg
Der Verein Konfetti im Kopf klärt mit dem Projekt „Demenz berührt mit vielen Gesichtern“ über die Erkrankung selbst und ihre gesellschaftliche Relevanz auf. Im Mittelpunkt der bundesweit angelegten Maßnahme steht eine ungewöhnliche Foto-Wanderausstellung, die zum Mitfühlen und Mitdenken einlädt und von zahlreichen Einzelaktionen umrahmt wird.

Weitere Informationen zum Hertie-Preis für Engagement und Selbsthilfe

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Bitte unten stehende Rechnung ergänzen! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.